Die erste Winter-Sport-Woche der SKG

Vom 1. bis 8. Februar in Südtirol

„Fronza - sich dahoame fühlen“ - das Motto unseres inhabergeführten Hotels in Luttach, Südtirol, können wir nur bestätigen! Großzügige, frisch renovierte Zimmer, ein umfangreiches Wellness-Angebot und eine kaum zu toppende Verpflegung waren die Basis-Garanten einer unbeschwerten Wintersport-Woche. Die anderen bestanden aus vielfältigen Freizeitaktivitäten wie Wandern, Ski-Lang- und -Abfahrtslauf, Schneeschuhwandern, Eisstockschießen und Rodeln.

Rascher als gedacht erreichte die mit vielen neuen Teilnehmern gespickte Reisegruppe sicher ihr Ziel im Ahrntal, das südlich etwa parallel zum Zillertal liegt.

Gleich am nächsten Morgen führte eine Wanderung nach Sand, während die Alpinfahrer zum Speickboden oder Klausberg ausschwärmten. Genauso schwärmten sie abends von den traumhaften Abfahrten. Die Lang-läufer mussten mit dem kostenlosen Busticket allerdings etwas weiter reisen, fanden dann aber auch ihre tollen Routen.

Betroffen passierten wir während einer Wandertour auch den Unglücksort, an dem im Januar mehrere Menschen ihr noch so junges Leben lassen mussten; es blieb uns nur ein stilles Gebet.

Der kulturelle Anteil kam nicht zu kurz. Solo-Touren nach Bruneck,  Besuche der vielen am Wegrand liegenden gotischen Kirchlein und eine von Romy initiierte aufregende abendliche Laternenführung auf die Burg Taufers erfüllten alle Erwartungen. Die Besucher der örtlichen Krippenausstellung kehrten beeindruckt davon zurück. Auch die Pausen auf verschiedenen Almen, Jausenhütten und Gaststätten erweiterten unsere Kenntnisse  der Südtiroler Lebensart. Es kam aber auch beim Anstieg dorthin der eine oder andere schon mal außer Puste - kein Wunder, denn Luttach selbst liegt bereits bei etwa 1000 Meter über NN!

Die Wellnesseinrichtungen des Hotels wurden von früh (Schwimmen) bis spät (Saunagänge mit anregenden Sliwowitzaufgüssen) frequentiert. Ob es an dieser geistigen Flüssigkeit lag, dass ein Saunierer nur mit einem Handtuch bekleidet durchs Hotel flanierte?

Ekkes leitete wie gewohnt fröhlich die eher gemächlichen Wandertouren, während der am Wanderhimmel neu aufgegangene Stern Barbara uns sicher auf anspruchsvollere Routen zu Wasserfällen mit grandiosen Ausblicken führte.

Das Rodeln auf einer zehn Kilometer langen Bahn vom Speickboden hinunter sorgte für Expertengespräche über die perfekte Lenkung. Derart angeregt absolvierte auch unser Eisenbahner Jürgen am letzten Tag eine Schussfahrt; dass er so sicher wie auf Schienen fuhr, dafür sorgten Biggi und ihre Schwester Sabine, die ihn fürsorglich in ihre Mitte nahmen - er hat es bestimmt genossen!

Helga hielt wie gewohnt sicher die Zügel in ihren Händen, in denen sich ebenso sicher die Reisekasse befand; ein Umstand, der wesentlich zu Wilfrieds Entlastung beitrug.

Am Abschiedsabend trugen die netten Bedienungen ein Gala-Dinner auf, das kaum Wünsche offen ließ. Im Anschluß ehrten Helga und Wilfried unsere beiden Mitfahrer Christian und Helga für langjährige Teilnahmen an den von Alfred organisierten Winter-Wanderwochen. Musikalisch bestens untermalt wurde der festliche Abend vom Gitarrenduo Biggi und Sophia. Die Langweile hatte so weder in diesen Stunden noch in der gesamten Woche eine Chance! Gottlob blieben wir auch sonst von größeren Blessuren verschont; es waren lediglich einige Muskelkater und blaue Flecken zu verzeichnen.

Die drei Geburtstagskinder haben großzügig die leibliche Versorgung auf der Rückfahrt spendiert; schon allein deshalb müssen sie nächstes Jahr wieder mitfahren.

Wir vermuten: Wilfried hat noch zwei Drillingsbrüder! Überall, wo wir uns gerade aufhielten, war er nämlich schon da. Wenn es eine Frage zum Weg oder andere Anregungen gab, bog er bestimmt schon auf LL-Skiern um die Ecke. Kaum war er auf seiner Dehydration-Vermeidungsexpedition vorne im Bus angekommen, begann einer seiner Doppelgänger hinten schon wieder mit der nächsten Betankungsrunde. Aber jetzt ist er erst mal wieder ausschließlich für seine Gattin zuständig. Erika, wir danken Dir für die freundliche Überlassung von Wilfried - er hat uns fürsorglich betreut. Damit war eine sorgenfreie Winter-Sport-Woche der SKG garantiert und wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im Jahr 2021!

       

       

       

SKG Freizeitwanderung am Sonntag den 01.03.2020

Zu einer leichten 10 km langen Rundwanderung von Hofheim zur Viehweide, lädt die SKG Bauschheim alle Wanderfreunde herzlich ein (auch Gastwanderer begrüßen wir gerne).

Im oberen Stadtteil von Hochheim stellen wir unsere Autos ab und laufen ein Stück durch das Lorsbachtal über die Gundelhart Richtung Kelkheim zur Viehweide.

Im Restaurant der Viehweide legen wir eine Mittagsrast ein. Anschließend geht es über das Hochheimer Wildgehege zurück nach Hofheim.m Die Rückkehr nach Bauschheim ist gegen 17.00 Uhr geplant.

Treffpunkt (und Bildung von Fahrgemeinschaften) ist um 10.00 Uhr an der Steinmarktklause (Am Steinmarkt 2) in Bauschheim. Der Mitfahrerobolus beträgt 5 Euro. Die Führung übernimmt Günther Walter (06142-561253).

Info: Nächste Freizeitwanderung am 05.04.2020, Burg Frauenstein Runde.

Fitnesswanderung der SKG Bauschheim am 16.02.2020

Auf dem Kastanienweg rund um den Donnersberg

 

Am Sonntag, den 16.02.2020, lädt die Wanderabteilung der SKG-Bauschheim zur ersten Fitnesswanderung 2020 auf dem Kastanienweg rund um den Donnersberg ein.

Abfahrt der Fahrgemeinschaften ist um 9:30 vom Parkplatz der Steinmarktklause in Bauschheim zum Startpunkt der Wanderung.
Vom Parkplatz Gebhardshütte geht es zunächst gemächlich durch den Winterwald zur Ruine Tannenfels oberhalb von Dannenfels und weiter zum Kastanienhof. Nun beginnt der Aufstieg zum Donnersberg mit Stationen am Adlerfelsen und Hirtenfelsen, mit herrlichen Aussichten in die Rheinebene.
Der keltische Skulpturenweg sowie die Reste des Keltischen Ringwalls incl. dessen Rekonstruktion sind weitere Höhepunkte der Tour.

Zur Mittagsrast kehren wir in der Keltenhütte ein, bevor es weiter geht zum Königstuhl.
Nun geht es bergabwärts nach Marienthal und zurück an den Ausgangspunkt der Tour.

Die Wanderung ist mit insgesamt 12,5 km lang und ca. 350 Höhenmetern als mittelschwer einzustufen.
Die Rückkehr in Bauschheim ist gegen 18.30 vorgesehen. Gäste sind herzlich willkommen.

Weitere Infos gibt es bei Andreas Klink unter 0157 366 25 277.

       

       

Neue Sport- und Spielgruppe für Grundschulkinder

Die Turnabteilung der SKG Bauschheim plant, ab 26. Februar mittwochs von 18.15 bis 19.15 Uhr in der Turnhalle der Otto-Hahn-Schule eine Sport- und Spielgruppe für Grundschulkinder anzubieten.

Anmeldungen bitte bis 19. Februar an Telefon 06142 71104. Die Übungsstunden finden nur statt, wenn sich genügend Kinder melden, die Interesse an dem Training haben.

Jahreshauptversammlung Abteilung Turnen 2020

Bauschheimer Winterlichter

Am Samstag starteten wir um 17.00 Uhr zu unserer einstündigen Fackelwanderung durch die Feldgemarkung Bauschheim. An diesem sternenklaren Abend zeigte sichder Himmel nach dem Sonnenuntergang in einem tief blauen Licht, das einen schönen Kontrast zu unseren warmen Fackellichtern bildete.
An der Beinewiese wurden wir in der einbrechenden Dunkelheit mit einer kleinen „Luminale“ überrascht.
Ein Raunen ging durch die Gruppe, als Matthias Dietzel für uns eine große Pappel in mehreren Farben anstrahlte.
Nach rund drei Kilometern erreichten wir dann unser Ziel – den romantisch beleuchteten Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins. Die Aktiven des OGV´s um Marion Ullmann hatten hier für uns zum Abschluss heißen Apfelwein und deftige Schmalzbrote vorbereitet, was uns allen sehr gut schmeckte.
Herzlichen Dank an alle, die zu den ersten „Bauschheimer Winterlichtern“ beigetragen haben!

Fotos: Ekkes Kahl, Andreas Klink und Harald Lehmann
Idee und Bericht von Harald Lehmann

  

 

       

       

Ab jetzt geht’s rund mit den neuen Tanz-Gickeln

Was tun am Sonntagsnachmittag? Ausruhen auf dem Sofa, oder ein Sonntagsspaziergang sind zwei Optionen, die die meisten Menschen nennen würden.
Nicht so 21 Tanzverrückte zwischen 28 und 82 Jahren, die Shakin ́ Tailfeathers. Sonntag ist unser Tanztag, und beginnt um 17 Uhr. Im ersten Teil des Tanzabends tanzen die neuen
Tänzer, die noch nicht solange dabei sind. In der zweiten Hälfte tanzen dann die Fortgeschrittenen. Wir tanzen alle bekannten Rhythmen von Cha Cha über Walzer bis hin zum Tango alles, was Standard und Latein zu bieten hat.
Unsere Tanzform heißt Round Dance, und unterscheidet sich in einigen Punkten vom allgemein bekannten Gesellschaftstanz.
Wie das Wort Round Dance schon sagt, tanzen alle Paare gemeinsam in einem Kreis zur selben Zeit dieselben Schritte (ähnlich wie beim Formationstanz). Nämlich die Figuren und Folgen die vom Tanzleiter angesagt werden. Es werden aber keine Tänze auswendig gelernt.

Hierdurch entstehen gewisse Vorteile: Der Führende muss sich nicht dauernd überlegen, welche Figur er als nächstes führen (tanzen) will. Und der Folgende braucht sich nicht zu sorgen, dass er die Führung nicht erkannt hat. Dadurch dass der Tanzleiter (bei uns heißt das
Cuer) jede Figur ansagt, und die Paare damit durch die Choreographie leitet, kann sich das Paar auf die Schritte konzentrieren, und die Musik genießen.
Wir brauchen kein besonderes Outfit, denn wir tanzen in bequemer Kleidung in geselliger Runde. Nur die Schuhe sollten tanztauglich sein. Sprich, keine Sport- oder Straßenschuhe mit rutschfester Sohle.
Es wird nie langweilig, denn wir tanzen auf die unterschiedlichsten Musiktitel von aktuell, wie Ed Sheeran mit „Perfect“ über Pop-Klassiker wie Fools Garden mit „Lemontree“ bis zu Evergreens wie Elvis Presley mit „All shook up“.
Round Dance ist wunderbar abwechslungsreich und Breitensport für alle. Bei uns steht der Spaß an erster Stelle, und deswegen gibt es auch keine Turniere oder ähnliches! Trotzdem gibt es für die Ehrgeizigen Herausforderungen und Fortbildungsmöglichkeiten ohne Ende.
Es gibt bundes- und sogar weltweit Veranstaltungen mit und für Round Dancer, die gerne auch von uns besucht werden. Wir freuen uns immer über neue Gesichter, und wer jetzt neugierig geworden ist auf die „Neuen“ ist herzlich eingeladen mit uns das Hühner - beziehungsweise das Tanzbein zu schwingen!
Seit dem 1. Januar 2020 schwingen wir die Tanzbeine als neue Tanzsportabteilung der SKG, zur Zeit noch im DRK Heim im Hessenring, hoffen aber dass wir bald in Bauschheim im großen „Hühnerstall“ einen Platz finden.

Im 2. Quartal wollen wir uns dann gerne mit unserer Tanzform bei einer Schnupper- Tanzparty vorstellen. Gleichzeitig wollen wir euch dabei auch zu weiteren Tanzangeboten,

wie z.B. Singletanzen einladen. Wir haben eine breite Palette an Tänzen für euch auf Lager.
Lasst euch überraschen!

Unterkategorien